I REMEMBER

Oritinaltitel: Bîra Mı’têtın
Türkei, 2016, 38 min

Regisseur: Selim Yıldız
Produzent: Selim Yıldız
Kamera: Selim Yıldız, Azad Doğru
Sprache: Kurdisch

Am 12. Oktober um 17.00 Uhr

Die Menschen in Roboskî, einem Dorf an der Grenze zwischen der Türkei und Kurdistan, leben seit Jahrhunderten vom illegalen Handel. Sie sind Zeuge von zahlreichen Massakern und verlieren immer wieder ihre Verwandten und Freunde.  Am Ende bleiben nicht viele derer, die zum Schmuggel in der Lage sind, übrig. Das letzte große Massaker ereignete sich am 28. Dezember 2011. „Ich erinnere mich an alles“, sagt Ahmet Encü, Zeuge des Grenzhandels  über die letzten 62 Jahre. 

Die Gelassenheit der Berge, eine Eselherde und Erinnerungen eines Mannes, der die türkischen Schrecken miterlebt hat.

Selim Yıldız wurde 1985 in Bahçesaray, Van geboren. Er studierte Fotogragrafie an der Freien Universität Istanbul zwischen 2007 und 2011. Seine persönlichen Fotografien  wurde auf vielen Festivals, Ausstellungen und in Galerien ausgestellt.  Er macht seit vielen Jahren Fotos mit fast 300 Kindern in Van und Roboskî und organisiert dort Workshops. 2013 drehte er seinen ersten Dokumentarfilm „29“.  „I Remember“  nahm an vielen Internationalen Filmfestivals teil und erhielt  mehrere Auszeichnungen. Sein letzter Film „Dialogue“  (2019) umreist ebenso den Globus und wurde mit Preisen gekührt, daruner „Bester Dokumentarfilm“ beim Slemani Filmfestival.