Pepûk

Originaltitel: Pepûk
Turkey, 2013, 18 min

Regisseur: Özkan Küçük
Produzenten: Özkan Küçük, Serra Bucak
Produktion: Cinamed Films
Kamera: Cemil Kızıldağ
Darsteller: Onur Kepenek, Gülistan Samur, Baran Bozboğa, Haliya Atila, Hakim Şahin
Sprache: Kurdisch-Türkisch

Am 10. Oktober um 17.00 Uhr

Die Geschichte von einem Tag aus dem Leben von Şilan, ihrem Bruder Azad, ihrer Mutter, die in Suriçi lebt, Diyarbakır und ihrem Vater, der im Gefängnis sitzt … Şilan geht auf die Hochschule für bildende Künste, Abteilung für Malerei,. Ihr arbeitsloser Bruder Azad verbringt seine ganze Zeit mit seinen Tauben.
An diesem besagten Tag ist die Mutter auf dem Weg zum Gefängnis. Die Nachbarschaft bereitet sich auf die Hochzeit, die am Nachmittag beginnen wird, vor. 
In diesem Film beruht auf einem realen Ereignis, welches fiktionalisiert dargestellt wird. Alle, und besonders die Frauen, sind sehr allein. Es gibt niemanden, der ihnen hilft…

Özkan Küçük wurde in Dersim (Tunceli) geboren. Er schloss sein Studium an  der Yıldız Technischen Universität in Umwelttechnik im Jahr 1997 ab und  macht seinen MA an der Marmara-Universität in Radio-TV-Kino mit seiner Dissertation „Das Kino der Türkei in den neunziger Jahren“.
Zwischen 1997-2009 arbeitete er im Mesopotamia Cinema Collective und veröffentlichte Artikel in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. Darüber hinaus war er in den Jahren 2003 und 2004 Koordinator des Diyarbakır Kinoworkshops.
Er ist einer der Gründer des Cegerxwin-Kunstkonservatoriums an der Filmakademie, wo er auch Vorträge über verschiedene Bereiche der Filmwissenschaft hält.
Außerdem ist er Gründer des Filmamed Documentary Film Festival und Kısa Dalga (Kurze Welle) Filmtage.

2020 – Rojbash, Long Fiction film, work in progress
2020 – Walking the Streets of Diyarbekir, 14 mins., doc.
2013 – ’Pepûk’, short film, 18 min. 
2011 – “Seyid-On the Path of Truth”, Video-Documentary, 72 min.
2005 – “Rice with Chickpeas”, Video-Documentary, 45 min.
2005 – “At the Rooftops of Diyarbekir…”, Video-Documentary., 27min.
2004 – “Master Arsen”, Video-Documentary., 29 min.
2003 – “After Years, Here is DİYAR-ı BEKİR” Video-Documentary, 70 min.
1999 – “Constructers“, Video-Documentary, 23 min. (group work)