BENMELEE​

Iran, 2020, 15 min

Regisseur: Sadegh Samerei
Produzent: Sadegh Samerei
Darsteller: Diman Parvin
Sprache: Kurdisch

Am 9. Oktober um 17.00 Uhr

KURZFILME «OUT OF FOCUS»
Benmelee, 15 min | America, 19 min | Rojava, 8 min | Dreams In The Depths, 9 min | Testament, 14 min | Danach Q&A

Benmelee  besteht aus zwei Worten: Ben (unten) und Mel (Hals)  und beschreibt das Singen von Liedern  aus dem Kehlkopf . Kurdische Frauen in Kermanshah und Ilam in kurdischen Regionen im Iran singen diese Lieder . Benmelee reflektiert die Geschichte der Emanzipation von Frauen in der Gesellschaft und natürlich musikalische Kreativität .
Diese magische Musik wird nach und nach vergessen. Benmelee Lieder beinhalten viele Themen, von historischen Ereignissen bis hin zu Wünschen. Frauen sprechen frei über Männer und Liebhaber.

In diesem Kurzfilm lernen wir einige kurdische Frauen aus dem KALHOR-Stamm kennen. Sie zeigen und beschreiben die Kunst der Belmelee Musik. Eine junge Frau führt durch den Film und  mit ihrer Performance   fügt sie eine Abstraktion   der Originallieder hinzu.

Sadegh Samerei (*1985 in Kermanshah im kurdischen- Iran) absolvierte einen Master in persischer Literatur an der Razi Universität und ist Mitglied der iranischen Jugendkino-Gesellschaft.  Er hat bereits 11 Dokumentar-, Experimental- und Spielfilme gemacht. Einige von ihnen wurden auf iranischen Filmfestivals gezeigt und gekürt, z.B. „Shahe Maran“ (Preis für Beste Regie). „A Genius Does Not Know Riding“ (Bester Film, Shabdiz Filmfestival). „21 und 21“ war im Programm des Tehran International Kurzfilmfestivals.